IMG 5803 2

Firmung in St. Josef


Sakrament der Firmung in Coronazeiten
Aller Corona-Unwägbarkeiten zum Trotz: Es hat geklappt. In zwei festlichen Gottesdiensten  haben am 15. November 13 Jugendliche unserer Pfarrgemeinde das Sakrament der Firmung empfangen. Ordinariatsrat Pfarrer Michael Ritzert aus Mainz hat es ihnen im Auftrag von Bischof Peter Kohlgraf gespendet. Gewiss, es war eine andere Atmosphäre als bei Firmungen in „normalen“ Zeiten. Doch trotz Distanz, Mund-Nasen-Schutz, begrenzter Platzzahl und minimalem Gemeindegesangs waren es berührende Feiern. Dazu trug die junge Kantorin Martina Kardas und die zugewandte Art des Firmspenders bei, der es verstand, in seinen Worten ansprechend auf die jungen Christen und ihre Angehörigen einzugehen.
Einzeln traten die Firmlinge, begleitet von Ihrem Paten bzw. Ihrer Patin zum Firmspender – alles ordentlich gemäß den Hygieneregeln –,der ihnen zusprach: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“ und sie mit dem Heiligen Chrisam auf der Stirn bezeichnete. Jede/r der Jugendlichen hatte ein persönliches Puzzleteil gestaltet und mit dem eigenen Namen versehen. Alle Puzzleteile wurden zusammengefügt zum Bild einer Kirche, der St. Josefskirche. Am Ende der Firmmesse überreichte Pfarrer Winter den neugefirmten jungen Christen ein kleines Geschenk. Folgende junge Gemeindemitglieder wurden gefirmt:
(in der 1. Firmmesse um 10.00 Uhr) Ana Cavalho Sabino, Giada Falsone, Sophia Gravili, Gabriel Jablonski, Nico Mazurkiewicz, Lennox Reibiger und Agnieszka Sarna;
(in der 2. Firmmesse um 14.00 Uhr) Vanessa Koser, Mariella Nick, Maria Petric, Markus Petric, Nico Pietsch und Ben-Luca Stanzel.
Julia Aulbach, Max-André Osbeck und Gemeindereferentin Claudia Czernek haben zusammen mit Pfarrer Winter die Jugendlichen auf den Tag ihrer vollen Eingliederung in die Kirche vorbereitet.