• Fronleichnam 2020 1
  • Fronleichnam 2020 3
  • Fronleichnam 2020 5
  • Fronleichnam 2020 6
  • Fronleichnam 2020 4
  • Fronleichnam 2020 7
  • Fronleichnam 2020 8
  • Fronleichnam 2020 9
  • Fronleichnam 2020 10
  • Fronleichnam 2020 2

Fronleichnam 2020 in Corona-Zeiten

Den Fronleichnamstag habe ich als ein schönes, intensives Fest empfunden: den Gottesdienst in der Kirche und auch dann den kurzen Wortgottesdienst mit eucharistischem Segen auf dem Marktplatz. Es war für mich schon eine besondere Situation, die ich noch nie so erlebt habe: ganz allein mit der Monstranz, nur begleitet von zwei Ministranten und Frau Czernek mit dem Kreuz voraus zum Marktplatz zu gehen. Herr Edwin Quast hatte einen Altartisch zum Marktplatz gebracht, sowie einen kleinen "Blumenteppich" davor gelegt. Dafür möchte ich dem Ehepaar Quast herzlich danken. Es hatten sich auch ein paar einzelne Gemeindemitglieder dort eingefunden, darunter auch Bürgermeister Knoke. So war es doch ein ergreifendes Ereignis, als ich dann den Segen über unsere Stadt und über alle Menschen erteilen konnte. Und schließlich erklang dann sogar noch - etwas verhalten - das Lied "Großer Gott, wir loben dich", das jemand spontan anstimmte, was von den ganz wenigen Anwesenden aufgegriffen wurde.
Auch der Impulsweg zum Thema "Brot" rund um die Kirche wurde von vorbeigehenden Menschen beachtet. Die Meditationstafeln bleiben noch weiterhin auf dem Kirchengelände aufgestellt und laden ein zum Anschauen und Besinnen.
Pfarrer Ferdinand Winter