Marcus Ostheimer zum Diakon geweiht

  • Diakonweihe 11
  • Diakonweihe 10
  • Diakonweihe 15
  • Diakonweihe 12
  • Diakonweihe 13
  • Diakonweihe 14
  • Diakonweihe 9
  • Diakonweihe 3
  • Diakonweihe 4
  • Diakonweihe 5
  • Diakonweihe 1
  • Diakonweihe 2
  • Diakonweihe 6
  • Diakonweihe 7
  • Diakonweihe 8
Am 30. November 2019 wurde der aus Mosbach stammende Marcus Ostheimer mit zwei weiteren Kollegen im Dom zu Mainz von Bischof Dr. Peter Kohlgraf zum Diakon geweiht. In seiner Predigt würdigte der Bischof die Bereitschaft, sich in der Kirche zu engagieren: „Es ist für eine Gemeinde schön zu erleben, dass Menschen für eine Aufgabe in der Kirche zur Verfügung stehen, die von der Wortbedeutung her "Dienst" bedeutet.“

Lange hat sich Marcus Ostheimer auf diesen Dienst vorbereitet. Er hat zunächst im Fernstudium Theologie studiert, wurde dann in den Diakonatskreis des Bistums Mainz aufgenommen und hat in mehreren Studien- und Arbeitswochenenden in Mainz seine Ausbildung fortgesetzt. Seit Januar 2018 machte er in der Pfarrgemeinde St. Josef ein Gemeindepraktikum. In dieser Zeit übernahm er in diversen Tätigkeitsbereichen und in den Gottesdiensten Aufgaben, um so mit der pastoralen Arbeit und der Liturgie vertraut zu werden. Er hat die verschiedenen Gruppierungen in der Gemeinde kennengelernt. Dies alles erfolgte neben seinem Fulltime-Job, den er in Stockstadt ausübt, sowie den Verpflichtungen in Familie und anderen Aufgaben.
Viele Gemeindemitglieder aus Radheim, Schaafheim, Mosbach und Babenhausen - darunter sechs Babenhäuser Ministranten -, hatten es sich nicht nehmen lassen, bei der feierlichen Diakonenweihe im vollbesetzten Mainzer Dom dabeizusein. Als Geschenk überreichten Herr Pfarrer Fuchs und Herr Pfarrer Winter dem neugeweihten Diakon ein liturgisches Gewand und vier Stolen in den kirchlichen Farben. Nachdem Marcus Ostheimer am Tag nach der Weihe in seiner Heimatkirche im Gottesdienst das Evangelium verkündigte, die Predigt hielt und bei der Messe assistierte, wirkte er am 2. Adventssonntag in der Pfarrkirche St. Josef bei der Eucharistiefeier mit. Anschließend konnten die Gemeindemitglieder ihm im Gemeindesaal bei einem Sektempfang gratulieren und mit ihm anstoßen. Der neugeweihte Diakon wird zukünftig im Pfarreienverbund "Bachgau" eingesetzt sein mit Schwerpunkt Babenhausen, als "ständiger Diakon mit Zivilberuf", wie es kirchenamtlich in seinem Dekret heißt, also nebenberuflich.
Die Aufgaben des Diakons sind die Mitwirkung in der Gemeindepastoral und im caritativen Bereich der Gemeinde. In der Eucharistiefeier verkündet er das Evangelium und legt das Wort Gottes aus, er übernimmt weitere Aufgaben bei der heiligen Messe. Er spendet das Sakrament der Taufe, hält Trauungen sowie Beerdigungen und leitet auch Wortgottesdienste.