Johannisfest 2016

  • Johannistag 2
  • Johannistag 1
  • Johannistag 3
  • Johannistag 4
„Sieben Hügel in Flammen“ so kündigte das Dekanat Bingen in der Kirchenzeitung die Feier des Gedenktages des Hl. Johannes, des Täufers an.  
Ein ausgeprägtes Brauchtum hat sich um diesen Festtag entwickelt. Zu den vielfältigen Bräuchen zählte etwa seit dem 14. Jahrhundert auch das Entzünden des Johannisfeuers. Dem Volksglauben nach sollte das Johannisfeuer böse Dämonen abwehren. Auch in Babenhausen sollte ein Feuer entzündet werden. Doch leider machte ein heftiger Regen dieses Vorhaben zunichte.  
Trotzdem wurde natürlich gefeiert. Pfr. Winter leitete den Gottesdienst – zwar nicht auf der Wiese sondern in der Kirche. Es zelebrierten mit ihm Pfr. Fuchs aus Schaafheim und Pfr. Machado von der portugiesischen Gemeinde. Auch die Katholische Kirchenmusik und portugiesische Sängerinnen bereicherten den Gottesdienst, der teilweise in portugiesischer Sprache gehalten wurde.  
Anschließend wurde in gemütlicher Runde im Gemeindesaal gefeiert. Für das leibliche Wohl war mit Steaks und Würstchen und protugiesischen Spezialitäten wie Stockfisch und gegrillten Sardinen bestens gesorgt. Trotz widrigem Wetter war es ein gelungenes Fest mit Gästen aus der portugiesischen Gemeinde und aus Schaafheim, Radheim und Mosbach.